Mikis Theodorakis ...

... sagte mir einmal, *wäre ich 20 Jahre jünger, wäre ich Rockmusiker geworden*.

Diesen Satz im Ohr habend, nahm ich also alle Songs nur mit einer elektrischen Gitarre auf, einer 53er Gibson Les Paul Goldtop.

Es ist sehr schwer, aus dem riesigen Fundus seines Schaffens Lieder auszuwählen. Bezeichnend, dass ich bei der Suche immer wieder auf drei Zyklen zurückfiel, da sie mich emotional sehr aufwühlen:
*Ta Lyrica* (1976) (die im weitesten meine eigene Geschichte, bzw. die meiner Eltern berühren), *Ilios kai Chronos* (1967) und *Lipotaktes* (1952-57).

Ich danke meinem Bruder Thanasis, der mich in wundervoller Weise gesanglich stützte, ich danke Wolfgang Loos für den phantastischen Mix, Michael Rodach für seinen mentalen Beistand, Angelika für ihre Pfeifkünste in *Phaedra* und vor allem danke ich Dir, Mikis, für Deine Lieder und die Zeit, die ich mit Dir verbracht.