12 - ΕΛΑ ΓΛΥΚΕ / Du Engelsgleicher, komm


zurück

Du Engelsgleicher, komm
wenn auch die Nacht dich aufreibt
und du vor dem Dunkel die Augen verschließt
Die Milchstraße, gebogen zum Reif
setz als Priesterin ich dir aufs Haupt

Es zeichnen Mäander auf deine Stirn
meine versöhnlichen Finger
und dieser Aufruhr, der anhebt in deinem Herzen
läßt salziges Naß und Duft verströmen

Ich werd eine Blüte nageln, direkt
ins Herzstück deines Traums
und winterdürre Blätter flechten
in dein farbenleeres Haar

Ich werd meinem bisher beherrschten Sehnen
endlich die Freiheit schenken
ein taumelnder betäubter Falter
und bald schon ist dir, als läg eine Spur
von Blütenstaub auf deinen Lippen

Du Engelsgleicher, komm, wenn auch die Nacht uns anfällt
In all ihrer Ohnmacht deine Jugend verheizt sich in zitterndem Funkeln
ich sticke ihr Muster in eine Decke, Dunkeldecke
die mit all ihrer Wollust mich zu verschlingen sucht
Maria Polidouri
Nachdichtung Ina Kutulas

Μαρία Πολυδούρη
ΕΛΑ ΓΛΥΚΕ

Έλα γλυκέ, κι' αν φτάνη η νύχτα
και το σκοτάδι δε σ' αρέση,
αστέρινο θαμπό στεφάνι
η αγάπη μου θα σου φορέση.

Στο ταραγμένο μέτωπό σου
αργά τα δάχτυλα θα σύρω
κι' ό,τι είνε πάθος στην καρδιά σου
θ' ανθίση δάκρια και μύρο.

Θα σου καρφώσω ένα λουλούδι
τ' όνειρο πάνω στην καρδιά σου,
θα πλέξω τα ξερά τα φύλλα
με τα κατάχλωρα μαλλιά σου.

Το δέσμιο πόθο μου θ' αφήσω,
μια πεταλούδα ναρκωμένη,
κ' έτσι στα χείλη σου θα νοιώσης
κάτι σα γύρη να σου μένη.

Έλα γλυκέ κι' ας φτάση η νύχτα.
Θα φέγγη η νειότη σου με θλίψη
το σκοτεινό να υφαίνω πέπλο
που ηδονικά θα με καλύψη.